Bezirksmusikfest 1989

Für das Bezirksmusikfest 1989 können wir auf einen Bericht im Oberbayerischen Volksblatt zurückgreifen, der hier – auszugsweise – diese Rohrdorfer Veranstaltung beschreiben soll:

“Voll auf ihre Kosten kamen gestern in Rohrdorf die Freunde der Blasmusik. Grund war das 32. Bezirksmusikfest des Inn-Chiemgaus, das der Musikbund für Ober- und Niederbayern auf Grund des 130jährigen Gründungfests der Rohrdorfer Musikkapelle nach Rohrdorf vergeben hatte und an dem etwa 1000 Musiker teilnahmen.

Begonnen hatte das Fest bereits in aller Früh mit Kanonendonner und dem Weckruf der Musikkapelle unter der Leitung von Karl Frey durch den Ort. Nachdem sich alle Musikvereine eingefunden hatten, wurde zum Kirchenzug aufgestellt, der die Musikkapellen zur Bahnhofstraße führte, wo sie sich unter weiß-blauem Himmel um das dort eigens dafür aufgebaute Altarhaus versammelten, in dem Pfarrer Wolfgang Aumer den Festgottesdienst hielt.

Feldmesse
Feldmesse an der Rohrdorfer Ache beim 32. Bezirksmusikfest in Rohrdorf

In seiner Predigt hielt Pfarrer Aumer, selber Mitglied der Musikkapelle, ein Plädoyer für die Arbeit der Musikkapellen. Negativ bemerkte er, dass gerade bei Musikkapellen der Maßkrug und oft auch materielle Dinge oft höher gehalten werden, als der Glaube. Ausdrücklich lobte der Geistliche das Engagement der Rohrdorfer Musikkapelle im kirchlichen Bereich.

Nach dem Gottesdienst ging's zurück zum Festzelt am Turner-Hölzl. Nach dem Mittagessen wurde zum Festzug aufgestellt. Mit dem Festzug, an dem auch viele Rohrdorfer Ortsvereine teilnahmen und der von vielen Zuschauern gesäumt war, wurde auch das Marschwertungsspiel durchgeführt und abgenommen. Echt eindrucksvoll war die Kulisse beim anschließenden Gemeinschaftschor aller 25 Blaskapellen, der vor dem Gemeindeamt stattfand.
 
Parallel mit dem Musikfest wurden auch die einzelnen Wertungsspiele der Musikkapellen durchgeführt, die bereits am Samstag in der dafür wie geschaffenen neuen Mehrzweckhalle begannen und am Sonntag fortgesetzt wurden.

Bereits am Samstagabend hatte man am Kriegerdenkmal der verstorbenen Mitglieder gedacht. Beim anschließenden Festabend im Bierzelt, der mit dem „Festlichen Gruß" von Hans Mielenz von der Jubiläumskapelle eröffnet wurde, rollte Festleiter Fritz Sanftl, der im Festzelt viele Musikfreunde und Gäste sowie politische Prominenz und die Musikkapellen aus der Stadt Haag in Niederösterreich und aus Sulz am Neckar begrüßen konnte, noch einmal die Geschichte der Musikkapelle auf, die seit 130 Jahren unmittelbar mit dem Ort und der Geschichte Rohrdorfs verbunden ist.

Totengedenken Musikfest 1989
Benno Westner und Josef Auer beim Totengedenken am Kriegerdenkmal
Festabend Musikfest 1989
Die 4 Bassen Georg Summerer, Sebastian Waller (Leihgabe aus Oberaudorf), Georg Wagner und Bernhard Westner

An das Rednerpult trat auch Schirmherr Bürgermeister Fritz Tischner, der der Musikkapelle zu ihrem Jubiläum gratulierte und ihr Wirken in der Gemeinde im gesellschaftlichen und kulturellen Leben würdigte. Heinz Wohlmuth, der Vorsitzende des Musikbundes von Ober- und Niederbayern, überreichte den Rohrdorfer Musikern neben den Glückwünschen auch die vom Bundespräsidenten verliehene „Pro-Musica-Plakette“.

Gemeinschaftschor
Gemeinschaftschor beim Bezirksmusikfest 1989 in Rohrdorf

Zum Abschluss gaben die Musikkapellen aus Stadt Haag aus Niederösterreich und aus Sulz am Neckar noch ihr bestes.“

Home | Schriftgrösse: