MiMukas

Wer kennt sie nicht, die langen, öden Stunden einsamen Übens! Unter anderem deshalb heißt es seit 2005: Raus aus dem stillen Kämmerlein und hinein in eine Gruppe Gleichaltriger!

Die MiMukas im Juni 2009 (v.l.n.r.) Andreas Brem und Jonas Herz (Flöte), Johannes Höß (Flügelhorn) Martina Bucher (Klarinette), Jakob Herz und Georg Westner (Waldhorn), Sebastian Westner (Posaune) und (hinten) der einsame Schlagzeuger Josef Morgott.

Dirigent Michael Morgott hat damals die MiMukas mit zunächst nur vier Kindern bzw. Jugendlichen geschaffen, die alle seit einem Jahr ein Blasinstrument lernen. Ziele dieser neuen Gruppe waren (und sind heute noch):

  • die Musikschüler an das Musizieren in einer größeren Gruppe zu gewöhnen,
  • den Bläsern das Gehör für die anderen Instrumente zu wecken,
  • ihnen selbst mehr Spaß am Üben zu ermöglichen als allein,
  • sie generell zum Üben zu motivieren,
  • einen engen Kontakt zur Jugend- und zur Musikkapelle zu schaffen und
  • der Musikkapelle eine gewisse Lern- bzw. Erfolgskontrolle zu ermöglichen, die ja die Ausbildung dieser Jugendlichen mit finanziert.

Bei den MiMukas wirken 2009 (v.l.n.r.) erste Reihe: Sebastian Westner und Hansi Lechner (Posaune), Lara Schirrmacher (Fagott), Georg Westner (Waldhorn), Martina Bucher (Klarinette), Susanne Eykman und Johanna Steindlmüller (Flöten). Zweite Reihe: Barbara Brandmaier, Michael Weindl und Dominik Berchtold (Trompeten), dahinter Josef Morgott (Schlagzeug).

Bei den MiMukas üben derzeit acht Kinder bzw. Jugendliche im Alter von acht bis 14 Jahren, die bereits ein ganzes Jahre Musikunterricht hinter sich haben. Nach einem weiteren Jahr wechseln sie in das Anfängerorchester II (2009: 11 Schüler) und können dann, sofern sie das Leistungsabzeichen des MON in Bronze erworben haben, in die Jugendkapelle übertreten.

Als einziges Problem sieht Michael Morgott die sehr wechselhafte Instrumentierung, die natürlich von einer Orchesterbesetzung weit entfernt ist; Stücke für zwei Klarinetten, Flöte und Horn zu finden ist schon ein wenig schwierig... Dass trotzdem schon ganz nette Musik gemacht werden kann, zeigten beide Gruppen anlässlich des Osterkonzerts der Jugendkapelle mit Stücken wie „When The Saints..“, „Aura Lee“, „Prince of Denmark-March“ und „“Sunny Samba“.

Home | Schriftgrösse:

Fördervereinsmitglied werden!

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Abgabenordnung. Deshalb sind Spenden in beliebiger Höhe steuerlich voll absetzbar. Wenden Sie sich gerne mit allen Fragen und mit Ihrem Aufnahmeantrag an ein beliebiges Mitglied des Vorstandes!

mehr zum Musikförderverein »

Antragsformular als
PDF-Download