Zweite Bläserklasse mit Instrumenten ausgerüstet

Bläserklasse Rohrdorf

In der Aula der Grundschule Rohrdorf v.l.n.r. Albert Schiller, Christian Bergmann, Martin Schwarzenböck, die neuen Schüler der Bläserklasse, Martin Frey, Simone Schudok, Thomas Lindl und Beate Ihrle.

Mit einem sehr großen finanziellen Aufwand im fünfstelligen Euro-Bereich gelang es zum wiederholten Mal der Musikkapelle und dem Musik-Förderverein Rohrdorf, die Erstausstattung in Form von 17 neuen Instrumenten für die zweite seit dem Schuljahr 2011/2012 in Rohrdorf angebotene Bläserklasse an der Grundschule zu beschaffen.

„Wie an Weihnachten“ meinte eines der Kinder anlässlich der Übergabe der neu gekauften, originalverpackten Instrumente an die Musikschüler, durften diese doch selbst ausgesucht, ausgepackt und unter Anleitung zusammengesetzt werden. Einige Eltern waren zu dieser „Bescherung“  gekommen, ebenso Lehrkräfte der Grundschule mit deren Rektorin Beate Ihrle sowie Vertreter der erstmals teilnehmenden Montessori-Schule. Die Musikkapelle wurde von ihrem zweiten Vorstand Martin Frey, der Förderverein von dessen Vorstand  Albert Schiller repräsentiert. Ebenso stellte sich der musikalische Leiter der Bläserklasse, der Trompetenlehrer Thomas Lindl vor sowie die Lehrkräfte für Horn, Christian Bergmann und für Klarinette / Saxophon, Martin Schwarzenböck. Als aktives Mitglied der Musikkapelle ist Simone Schudok für die Organisation dieses Projektes „Bläserklasse“ an der Grundschule Rohrdorf zuständig.

In dieser zweiten Bläserklasse werden Kinder an folgenden Instrumenten ausgebildet: Sechs Klarinetten,  je drei Waldhörner und Querflöten, je zwei Tenorhörner und Kornette sowie ein Altsaxophon. „Musik begreifen durch Musikmachen“ ist das Motto dieses neuen Unterrichtsangebots, das nicht nur die soziale Einbindung der Kinder stärkt, sondern vor allem den Erwerb von Basisfertigkeiten auf einem Blasinstrument ermöglicht. Dies wiederum soll als Grundlage für eine weitere musikalische Ausbildung dienen und so langfristig der Musikkapelle Rohrdorf zu einem qualifizierten Nachwuchs verhelfen.

Von: Ulf Lohmann